Ausschreibungsbedingungen

     

Eingereicht werden können

  • Arbeiten über soziale Themen mit einem Bezug zu Baden-Württemberg oder zu dortigen sozialen Projekten.
  • Beiträge von angestellten oder freien Journalisten sowie von Volontären.
  • pro Person maximal drei Arbeiten.
  • Veröffentlichungen/Sendungen, die im Zeitraum vom 15. April 2017 bis 15. April 2018 veröffentlicht/gesendet wurden.

 

Ausgeschlossen sind

  • Arbeiten, die ausschließlich in eigenen Medien von Trägern der Wohlfahrtspflege erschienen sind.
  • Beiträge von Journalistinnen und Journalisten, die im Vorjahr mit dem Diakonie-Journalistenpreis in Baden-Württemberg ausgezeichnet wurden.

 

Regularien

  • Printbeiträge sind als kopierfähiger Abzug des Originals einzureichen. Die Maximalgröße ist DIN A3.
  • Serien, komplette Zeitschriften und mehrseitige Beiträge sind in 13-facher Ausfertigung einzusenden.
  • Hörfunkbeiträge sind als reine Wortbeiträge ohne Musikeinspielungen als MP3- oder WAV-Datei einzureichen.
  • Fernsehbeiträge sind als Containerformaten wie MOV, MP4 o. ä. einzureichen.
  • Online-Publikationen sind in einem geeigneten Format (z.B. Link. PDF, ...) auf gängigem Datenträger einzureichen.
  • Die Autoren aller eingereichten Beiträge geben Ihr Einverständnis, dass die Arbeiten im Falle der Prämierung in Medien der Diakonie veröffentlicht werden.
  • Die Autoren fügen Ihrer Bewerbung Informationen über ihren beruflichen Werdegang bei.
     

Das Faltblatt zur Ausschreibung und ein Formblatt zur Einreichung von Beiträgen finden Sie demnächst rechts zum downloaden.

Einsendeschluss für den Journalistenpreis ist der 30. April 2018.